IKEA-Möbel haben den großen Vorteil dass sie einfach gestrickt und (relativ) günstig sind. Und damit kann man die Möbel auch gut umbauen. Und ich bau sehr gerne Sachen um.


Schaustück Nr. I ist ein PAX-Kasten den ich halbiert und mit einer schönen Akazienholzplatte "gedeckelt" hab. Ergibt einen Vorzimmerschuhschrank für ca. 30 Paar Schuhe. (Es ist ja nicht so dass wir nicht in Möbelhäusern wegen Schuhschränken geschaut haben, aber von den ca. 40 die wir gesehen war nicht ein halbwegs passender dabei...)


Schaustück Nr. II ist ein Schreibtisch, platzsparend an der Wand montiert mit einem zentralen (umlackierten) Tischbein zur Stütze und optischen Auflockerung. Kabeldurchführung und Kabelkanal hinten sind noch nicht montiert, kommen aber noch.


Schaustück Nr. III ist kein IKEA-Hack sondern mein erster komplett selbstgezimmerter Einrichtungsgegenstand. Aus dem restlichen Akazienholz von Nr. I hab ich uns eine gscheite Garderobe getischlert. Da findet man nämlich im Möbelhaus auch nix anständiges.


Und heute wird übersiedelt...